Startseite   |    Impressum   |    Datenschutz   |    Sitemap
Ortsgemeinde Freimersheim in Rheinhessen

Zeittafel zur Ortsgeschichte

Jahr Ereignis
4400-2400 v.Chr. Neolithikum: Siedlungsfunde nördlich des Ortes am Alzeyer Pfad und am Weg zur Aufspringmühle.
1300-700 v.Chr. Urnenfelderkultur (Jüngere Bronzezeit): Fund eines reich verzierten Feuerbockes an der Ilbesheimerstr.
700-450 v.Chr. Hallstattzeit (Ältere Eisenzeit): Siedlungsfunde am Friedhof.
766 Am 27. Mai 766 wird Freimersheim in einer Schenkung an das Kloster Lorsch / Bergstraße zum ersten Mal erwähnt.
767 Weinberge in Freimersheim werden an das Kloster Lorsch geschenkt.
863 Eine Mühle in Freimersheim wird an das Kloster Lorsch geschenkt.
9. Jhd.
Errichtung des Chores von St. Josef.
um 1430
Fresken in St. Josef (Hl. Cyriakus, Hl. Erasmus).
1525
Im Bauernkrieg nehmen Freimersheimer an der Schlacht von Pfeddersheim auf Seiten der Aufständigen teil.
um 1600
In dieser Zeit wurde in Freimersheim eine Schule errichtet.
1689
Pfälzischer Erbfolgekrieg: Die Obermühle in Freimersheim ist wüst; die Bewohner sind über den Rhein geflüchtet.
1710
Die Glocke für das alte Rathaus wird gegossen.
1724
Erbauung der evangelischen Kirche.
1755
Die Glocke der evangelischen Kirche wird gegossen.
1766
Stumm-Orgel, evang. Kirche.
1776
Schweres Hagelwetter.
1776-1782
In der Flur am Hang wird eine große Maulbeerplantage für die Seidenraupenzucht angelegt.
1792-1797
Französischen Revolutionssoldaten werden einquartiert; kurz darauf auch preußische Truppen.
1799
Schweres Hagelwetter.
1807-1811
Bau der Kaiserstraße.
1814
Beim Kampf gegen Napoleon hatte unser Dorf russische Einquartierung.
1816
Bau des ersten evangelischen Schulhauses.
1839
Errichtung der katholischen Schule.
1848
Preußische Einquartierung.
1871-1872
Bau der Eisenbahnlinie Alzey-Kirchheimbolanden.
1874
Gründung des Männergesangvereins Freimersheim.
1875
Friedensdenkmal am Roßmarkt zu Ehren der Teilnehmer am Krieg 1870/71 eingeweiht.
1887
Schweres Unwetter; in der Untermühle steht das Wasser 1,20 m hoch.
1887
Gründung der Spar- und Darlehenskasse Freimersheim.
1893
Bau des Verbindungsweges zur Kaiserstraße.
1899
Bau der Landstraße nach Ilbesheim.
1906
Bau der Landstraße nach Wahlheim.
1914-1918
Der 1. Weltkrieg forderte seine Opfer: 13 Väter und Söhne fielen.
1914
Bau des Wasserhauses.
1919
Französische Truppen verlassen Freimersheim.
1934
Zur Erinnerung an die Toten des 1. Weltkrieges wird ein Denkmal an der evangelischen Kirche errichtet.
1939-1945
Noch mehr Opfer forderte der 2. Weltkrieg: 42 Tote
1940
Im Winter 1939/40 lag der Schnee sehr hoch.
1949
Großes Unwetter im Kettenheimer Grund.
1951
Personenverkehr auf der Eisenbahnstrecke Alzey-Kirchheimbolanden wird eingestellt.
1959
Denkmal der Opfer des 2. Weltkrieges wird an der evangelischen Kirche enthüllt.
1962
Starke Regengüsse in Freimersheim.
1963
Die Gemeinde erhält ihr Ortswappen zur 1200 Jahr-Feier.
1964
Der Männergesangverein erhält eine neue Vereinsfahne.
1968
Bau der Verbandsgemeindeschule in Flomborn; die Hauptschule Freimersheim wird aufgelöst.
1970
Die Grundschule Freimersheim wird aufgelöst.
1970
Die Spar- und Darlehnskasse Freimersheim fusioniert mit den Nachbargenossenschaften Esselborn, Kettenheim und Wahlheim.
1971
Das Schulhaus wird nun Sitzungsraum der Gemeindeverwaltung; ein Schulsaal wird zu einem Feuerwehrgeräteraum umgebaut.
1972
Die Gemeinde erwirbt Gelände für einen Sportplatz.
1972
Bildung der Verbandsgemeinde Alzey-Land mit dem Sitz in Alzey; die bisherigen Gemeinden werden in Ortsgemeinden umgewandelt.
1974
Der Männergesangverein Freimersheim begeht sein 100jähriges Bestehen.
1978
Durch den Bau der Autobahn A 63 wird in der Gemarkung Freimersheim eine erneute Flurbereinigung eingeleitet.
1980
Die Leichenhalle wird in eine moderne Aussegnungshalle umgebaut; die Glocke des alten Rathaus wird hier eingebaut.
1981
Fertigstellung der Bundesautobahn A 63 bis zur Anschlußstelle Freimersheim.
1984
Der Männergesangverein Freimersheim begeht sein 110jähriges Bestehen.
1986
Einweihung des Kinderspielplatzes auf dem Turnplatz.
1992
Einweihung des Dorfbrunnens in der Ilbesheimer Straße.
1992
Eröffnung des evangelischen Gemeindezentrums Hahn`scher Hof.
1993
Einweihung des neuen Dorfplatzes in der Hauptstraße.
1993
Fertigstellung des Teilabschnittes der BAB A63 Freimersheim - Kirchheimbolanden.
1994
Einweihung des Kindergartens in Wahlheim. Träger sind die Gemeinden des Kettenheimer Grundes.
1994
Eröffnung des katholischen Pfarrzentrums St. Martin in Freimersheim.
1995
Einweihung des Bürgerhauses.
1996
Bautätigkeit im Neubaugebiet Im Mühlpfad.
1998
Errichtung eines Brunnens auf dem Festplatz durch die IG Obergasse.
1999
Wiedereröffnung der Bahnlinie Alzey – Kirchheimbolanden.
2000
Tante-Emma-Laden „Die Määd“ schließt.
2011
Neue Internetseite der Gemeinde geht online.

Adresse des Rathauses

Sprechstunden des Ortsbürgermeisters

Donnerstag:
18.30 - 19.30 Uhr
und nach Vereinbarung


© 2018 Ortsgemeinde Freimersheim - Alle Rechte vorbehalten | Webdesign by ScreenPublishing.de
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen